banner ad
banner ad

Eine Reise in die Welt der Légèreté

Am 22. September 2018 fand im Pferdezentrum des Hannoveraner Verbandes in Alsfeld das erste eigene Event der École de Légèreté statt. Es wurde initiiert und organisiert von Légèreté- Ausbilderin Andrea Walz. Gemeinsam mit weiteren lizensierten Reitlehrern der Schule stellte sie ein Programm auf die Beine, das von der jugendlichen Schülerin bis zur Master-Instruktorin das Ausbildungssystem der Légèreté in allen Facetten präsentierte. Insgesamt 18 Reiter zeigten, vom Longieren über die Arbeit an der Hand bis zu Lektionen der hohen Schule die Philosophie der École de Légèreté.

Für die Ecole de Légèreté war schon die seit Monaten ausverkaufte Halle ein ermutigendes Zeichen. Was die 300 Zuschauer zu sehen bekamen waren schließlich Leichtigkeit, Freude und Eleganz in Kombination mit Höchstleistung. Unbestrittener Höhepunkt war der glanzvolle Auftritt des französischen Reitmeisters und Gründers der Schule, Philippe Karl, mit seinem Hannoveraner High Noon.

Die beiden zeigten bei ihrem Auftritt eindrucksvoll, was mit der Ecole de Légèreté möglich ist. High Noon war die Nervosität zwar anzumerken, trotzdem folgte er seinem Reiter vertrauensvoll und zeigte Passagen, Traversalen, federte in starkem Trab über die Diagonale, absolvierte Zweierwechsel und sprang über von Helfern gehaltene Fahnen. Piaffe, Einerwechsel, Schulschritt, Galopppirouette: Karl ließ keine Lektion aus. Das Publikum war begeistert.

Pferde, die nach der Légèreté ausgebildet werden, müssen dabei keiner speziellen Rasse angehören oder ein besonderes Dressurtalent mitbringen. Das war z.B. eindrucksvoll bei Barbara Stübenrath mit ihrem vor dem Schlachter geretteten Noriker Moses zu sehen. Die beiden zeigten ebenfalls alle Lektionen der hohen Schule. Neben Warmblütern, Lusitano, Lippizaner und PRE bewiesen auch Connemara Yerry und Haflinger Mirko, dass das Ausbildungssystem der Ecole de Légèreté für jedes Pferd geeignet ist.

Einen besonders lustigen Programmpunkt präsentierte Master-Instruktorin Bea Borelle mit ihrem Auftritt als Putzfrau Schmittenhuber mit Pony Ben (30).

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung. Die École de Légèreté freut sich nun auf die Equitana 2019, wo Zuschauer erneut Philippe Karl, seine Instruktoren und Schüler hautnah erleben dürfen.

Quelle: Gabriele Krüper

Category: Besondere Themen

Leave a Reply