banner ad

Biegender Sitz

26. August 2015 | By More

Die Regel, dass die Schultern des Reiters parallel zu den Schultern des Pferdes und die Hüften des Reiters parallel zu den Hüften des Pferdes gerichtet sein sollen, erfordert in den Wendungen den biegenden Sitz, den man als Drehsitz bezeichnet. Entsprechend der Biegung des Pferdes soll der Reiter in den Wendungen seine innere Schulter zurücknehmen und seine innere Hüfte vorschieben. Dadurch ergibt sich das Vornehmen der äußeren Schulter und das Zurücknehmen der äußeren Hüfte mit der Verlagerung des äußeren verwahrenden Schenkels hinter den Gurt, der das → Ausfallen der Hinterhand des Pferdes verhindert.

Der innere Schenkel bleibt am Gurt und der innere Bügel wird vermehrt ausgetreten („inneres Bein lang machen“). Beide Hände des Reiters gehen parallel mit der leichten Drehung der Schultern mit.

Category:

Comments are closed.