banner ad

Dehnen

26. August 2015 | By More

Durch das Dehnen der Hals- und Rückenmuskulatur des Pferdes lässt sich überprüfen, ob das Pferd eine sichere → Anlehnung an die Reiterhand gefunden hat. Hals und Kopf sollen sich dabei der vorwärts-abwärts schiebenden Hand nachstrecken, bei gleich bleibender Anlehnung durch vortreibende Hilfen. Auch beim → Zügel-aus-der-Hand-Kauen soll sich der Pferdehals entsprechend der allmählichen Verlängerung der Zügel vorwärts-abwärts dehnen, bis zum völligen Hingeben der Zügel, ohne in die Tiefe zu stoßen, also ohne dem Reiter „die Hand zu nehmen“. Zügel-aus-der-Hand-kauen-Lassen kann in allen Gangarten und auch in deren → Verstärkungen geübt werden. Es ist eine Kontrolle, ob die Streckmuskeln von Hals und Rücken des Pferdes richtig arbeiten.

Sobald ein Pferd die sichere Anlehnung an die Reiterhand gefunden hat, sollte es sich jederzeit in die Tiefe dehnen und sich danach wieder zur normalen Haltung aufnehmen lassen, ohne dabei den → Takt zu verlieren oder sich gegen die Anlehnung an die Hand zu wehren. Ein Pferd, das ohne Dehnung der → Oberlinie und Anlehnung an die Hand lediglich den Hals fallen lässt, macht nur den Hals lang und der Rücken hängt durch ohne zu schwingen.

Die Arbeit in der Dehnungshaltung stärkt in besonderem Maß die Rückenmuskulatur des Pferdes und ist gerade für die → Lösungsphase besonders gut geeignet, vor allem, wenn die Möglichkeit besteht, das Pferd in dieser Art über → Cavaletti zu reiten.

→ In die Tiefe reiten

Category:

Comments are closed.