banner ad

Gang

1. Oktober 2015 | By More

Als Gang bezeichnet man die natürliche → Mechanik des Pferdes in der Bewegung. Der reine Gang in den drei Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp, ohne Taktfehler und ohne falsche →Spannungen, muss die Basis jeder Vorwärtsbewegung des Pferdes unter dem Sattel sein.

Der taktreine Schritt ist die am schwierigsten zu reitende Gangart. Der Reiter wird im Schritt leicht dazu verleitet, zu stark mit den Händen den Pferdehals formen zu wollen und dadurch den → Raumgriff zu behindern oder Taktfehler zu erzeugen, wie zum Beispiel passartiges Gehen bis hin zum reinen → Pass. Ein Pferd hat „viel Gang“ bei viel Raumgriff und Ausdruck in der natürlichen Vorwärtsbewegung.

Gang soll nicht mit → Schwung verwechselt werden. Schwung im Trab und Galopp wird durch fortschreitende Ausbildung aus dem natürlichen Gang entwickelt und bezieht sich vor allem auf die → Mechanik der Hinterhand.

Will man die natürlichen Anlagen der drei Grundgangarten des Pferdes erkennen, so beobachtet man das Pferd am besten in der freien Bewegung, ohne Einfluss durch den Reiter.

→ Takt

Category:

Comments are closed.