banner ad
Am langen Zügel

Am langen Zügel

1. Das Pferd bleibt unter dem Reiter auch bei verlängertem Zügel mit nachgebendem Genick, aber ohne → Beizäumung, in geringer, stetiger Verbindung mit der Reiterhand. 2. Am langen Zügel kann das Pferd im Rahmen der klassischen Ausbildung auch vom Boden aus gearbeitet werden, wobei hier der Ausbilder hinter dem Pferd geht und die Lektionen mithilfe eines verlängerten Zügels abruft. → Mit […]

26. August 2015 | By More
Am Sattel kleben

Am Sattel kleben

Die Forderung, dass der Reiter am Sattel „kleben“ solle, wird anfangs von vielen Reitern missverstanden. Sie meinen, der Reiter dürfe beim → Aussitzen im Trab und im Galopp unter keinen Umständen auch nur einen Zentimeter vom Sattel gehoben werden und klammern sich daher mit Knien und Waden am Pferd fest. Ein losgelassener Sitz ist dadurch unmöglich und auch das Pferd wird an […]

26. August 2015 | By More
Am Schenkel

Am Schenkel

Beide Unterschenkel des Reiters liegen → haarfühlend am Pferd an. Sie atmen mit den Rumpfbewegungen des Pferdes mit und sind jederzeit bereit, durch vermehrten Druck eines Schenkels (geraderichtend, biegend, seitwärtstreibend, verwahrend) oder beider Schenkel (vorwärtstreibend, rückwärtsrichtend, versammelnd) einzuwirken. Der Druck des Schenkels variiert in Stärke und Dauer und kann auch impulsartig sein. Er wiederholt sich, bis das Pferd entsprechend reagiert hat, und wiederholt […]

26. August 2015 | By More
Am Zügel stehen

Am Zügel stehen

Bei sicherer, gleichmäßiger Verbindung zwischen Reiterhand und Pferdemaul steht das Pferd am Zügel. Durch gefühlvolles Treiben an die ruhige, von den eigenen Körperbewegungen unabhängig getragene Hand erreicht der Reiter, dass das Pferd ohne Widerstand an das Gebiss herantritt und im Genick nachgibt. Damit sucht und behält das Pferd eine stete → Anlehnung an die Hand des Reiters in jeder Gangart, in den → Übergängen und […]

26. August 2015 | By More