banner ad
Auf dem Kopf gehen

Auf dem Kopf gehen

→ Kopflastig

26. August 2015 | By More
Auf dem Zügel

Auf dem Zügel

Das Pferd sucht eine zähe Stütze über den Zügel in der Reiterhand, das so genannte → fünfte Bein. Statt mit den Hinterbeinen stützend unter das Gewicht vorzuschwingen, schiebt es mit diesen zu stark nach hinten ab. Diese fehlerhafte → Anlehnung ist verbunden mit einem festgehaltenen Rücken des Pferdes. Zu geringe vortreibende Hilfen und eine zu starre Hand des Reiters sind in der Regel die Ursachen.

26. August 2015 | By More
Auf der Hand

Auf der Hand

Das Pferd sucht eine zähe Stütze über den Zügel in der Reiterhand, das so genannte → fünfte Bein. Statt mit den Hinterbeinen stützend unter das Gewicht vorzuschwingen, schiebt es mit diesen zu stark nach hinten ab. Diese fehlerhafte → Anlehnung ist verbunden mit einem festgehaltenen Rücken des Pferdes. Zu geringe vortreibende Hilfen und eine zu starre Hand des Reiters sind in der Regel die Ursachen.

26. August 2015 | By More
Auf der linken Hand

Auf der linken Hand

Beim Reiten auf der linken Hand ist die linke Seite von Reiter und Pferd dem Inneren der Reitbahn zugewandt und umgekehrt. Die sprachliche Regelung – rechte Hand/linke Hand – dient der Verständigung der Reiter untereinander und mit Ausbildern, Richtern oder anderen Personen. → Seite

26. August 2015 | By More
Auf der rechten Hand

Auf der rechten Hand

Beim Reiten auf der rechten Hand ist die rechte Seite von Reiter und Pferd dem Inneren der Reitbahn zugewandt und umgekehrt. Die sprachliche Regelung – rechte Hand/linke Hand – dient der Verständigung der Reiter untereinander und mit Ausbildern, Richtern oder anderen Personen. → Seite

26. August 2015 | By More
Auf der Vorhand gehen

Auf der Vorhand gehen

→ Kopflastig

26. August 2015 | By More
Auf die Schulter fallen

Auf die Schulter fallen

→ Ausfallen auf/über die Schulter

26. August 2015 | By More
Aufblähen

Aufblähen

Aus Widerwillen gegen das Auflegen des Sattels oder das Anziehen des Sattelgurts blähen manche Pferd  ihren Bauch auf. Meist wurde bei diesen Pferden bei der Gewöhnung an das Satteln und an das Reitergewicht zu schnell vorgegangen. Jungen Pferden kann man das Aufblähen durch entsprechend ruhiges und rücksichtsvolles Satteln oft wieder abgewöhnen. Es gibt aber auch Pferde, die diese Angewohnheit für immer behalten. […]

26. August 2015 | By More
Auffußen

Auffußen

Mit Abfußen/Auffußen bezeichnet man den Moment, in dem der Huf den Boden verlässt. Am Abfußen der Hinterbeine lässt sich gut erkennen, ob das Pferd schwungvoll geht, ob die Hinterbeine lebendig und energisch aufwärts-vorwärts nach vorn durchschwingen. Das Ab- beziehungsweise Auffußen soll taktrein erfolgen, das Auffußen soll in leichter Manier geschehen und, je nach Bodenbeschaffenheit, nur wenig hörbar sein. → Abfedern → Durchschwingen → Schwung

26. August 2015 | By More
Aufnehmen

Aufnehmen

1. Aufnehmen der zuvor hängenden Zügel bei Beginn der Arbeit oder das Wiederaufnehmen nach einer Pause mit hingegebenen Zügeln. → Mit hingegebenem Zügel 2. Aufnehmen durch → halbe Paraden, um das Pferd im Tempo zurückzunehmen oder im → Rahmen zu verkürzen und zu versammeln. → Verkürzen der Gänge

26. August 2015 | By More