banner ad
Dehnen

Dehnen

Durch das Dehnen der Hals- und Rückenmuskulatur des Pferdes lässt sich überprüfen, ob das Pferd eine sichere → Anlehnung an die Reiterhand gefunden hat. Hals und Kopf sollen sich dabei der vorwärts-abwärts schiebenden Hand nachstrecken, bei gleich bleibender Anlehnung durch vortreibende Hilfen. Auch beim → Zügel-aus-der-Hand-Kauen soll sich der Pferdehals entsprechend der allmählichen Verlängerung der Zügel vorwärts-abwärts dehnen, bis zum völligen Hingeben der Zügel, ohne in […]

26. August 2015 | By More
Dehnung

Dehnung

Durch das Dehnen der Hals- und Rückenmuskulatur des Pferdes lässt sich überprüfen, ob das Pferd eine sichere → Anlehnung an die Reiterhand gefunden hat. Hals und Kopf sollen sich dabei der vorwärts-abwärts schiebenden Hand nachstrecken, bei gleich bleibender Anlehnung durch vortreibende Hilfen. Auch beim → Zügel-aus-der-Hand-Kauen soll sich der Pferdehals entsprechend der allmählichen Verlängerung der Zügel vorwärts-abwärts dehnen, bis zum völligen Hingeben der Zügel, ohne in die Tiefe zu […]

26. August 2015 | By More
Diagonale Hilfengebung

Diagonale Hilfengebung

Diagonale Hilfengebung ist die gleichzeitige Einwirkung von linkem Schenkel und rechtem Zügel und umgekehrt. Das bedeutet, dass der jeweils innere Schenkel dafür sorgt, dass das Pferd die sichere → Anlehnung durch den äußeren Zügel an die äußere Hand findet, die das Pferd führt. Der äußere Schenkel sorgt dafür, dass das Drücken des inneren Schenkels an den äußeren Zügel nicht zum → […]

26. August 2015 | By More
Direkte Aufrichtung

Direkte Aufrichtung

→ Aufrichtung

26. August 2015 | By More
Distanz

Distanz

Strecke in Metern zwischen zwei Hindernissen.

26. August 2015 | By More
Doppellonge

Doppellonge

Das Longieren mit der Doppellonge ist eine Vorstufe  zur Arbeit → am langen Zügel. Die beiden Teile der insgesamt 16 bis 18 Meter langen Doppellonge werden in die Ringe links und rechts an einem → Kappzaum eingeschnallt. Sie führen dann durch die Ringe des Longiergurtes oder auf beiden Seiten durch die herabhängenden Steigbügel, die unter dem Bauch mit einem Riemen gehalten werden. […]

26. August 2015 | By More
Doppelter Ausbindezügel

Doppelter Ausbindezügel

Dieser Hilfszügel ist etwas elastischer als der → einfache Ausbindezügel und vor allem für die Longenarbeit und für Pferde geeignet, die sich nur schwer in die Tiefe reiten lassen. Der doppelte Ausbindezügel sollte mindestens 2,25 Meter lang sein. Ein Ende des Zügels wird in den Ringen rechts und links der Sattelkammer befestigt, läuft von innen nach außen durch die Trensenringe und wird mit […]

26. August 2015 | By More
Doppelter Hufschlag

Doppelter Hufschlag

Bei den → Seitengängen, beim → Schenkelweichen und beim → Übertreten lassen geht das Pferd auf doppeltem Hufschlag (auf zwei Hufschlägen), das heißt Vor- oder Hinterhand werden in der Bewegung in einem mehr oder weniger großen Winkel vom ersten Hufschlag abgestellt.

26. August 2015 | By More
Doppelvolte

Doppelvolte

Zweimaliges Reiten einer → Volte an gleicher Stelle hintereinander. Die Doppelvolte ist ein Prüfstein für das Können des Reiters, sein Pferd mehrmals nacheinander auf derselben Kreislinie in gleichmäßiger Wendung zu reiten. Sie fördert außerdem die Geschmeidigkeit des Pferdes.

26. August 2015 | By More
Drehsitz

Drehsitz

Die Regel, dass die Schultern des Reiters parallel zu den Schultern des Pferdes und die Hüften des Reiters parallel zu den Hüften des Pferdes gerichtet sein sollen, erfordert in den Wendungen den biegenden Sitz, den man als Drehsitz bezeichnet. Entsprechend der Biegung des Pferdes soll der Reiter in den Wendungen seine innere Schulter zurücknehmen und seine innere Hüfte vorschieben. Dadurch ergibt sich das […]

26. August 2015 | By More